Mulligan Concept

Das Mulligan-Konzept ist ein noch relativ junges, manualtherapeutisches Konzept, das auf dem Prinzip "Mobilisation with Movement (Mobilisation mit Bewegung)" beruht. Bei dieser Methode handelt es sich um eine struktur- und gelenkschonende Möglichkeit, aktive Bewegung in die klassische Manuelle Therapie zu integrieren.
Als Ergänzung zur Manualtherapie beinhaltet das Mulligan Konzept Behandlungstechniken für Wirbelsäule und Extremitätengelenke. Eingesetzt werden die "Mobilisations with Movements" (MWMs), sofern Bewegungsbehinderungen oder Schmerzen in einem Gelenk vorliegen. Dabei führt der Therapeut eine gehaltene Zusatzbewegung aus, während der Patient das Gelenk aktiv in die eingeschränkte bzw. schmerzhafte Bewegungsrichtung führt. Wenn indiziert, kann der Patient oder Therapeut am Ende der aktiven Bewegung Überdruck in die eingeschränkte Bewegungsrichtung ausüben, um so einen maximalen Behandlungserfolg zu erzielen. Zusätzlich werden Tapes eingesetzt um auch nach der Therapie eine Korrektur des Gelenks beizubehalten. Eine schmerzfreie Bewegung steht hierbei im Vordergrund.

Mulligan Concept Mulligan Concept Mulligan Concept